Donnerstag, September 9

Im Andenken an Lucie, auch "die Prinzessin" genannt

Einige kennen vielleicht die Geschichte mit meiner Katze Lucie. Sie wohnte seit etwa November 2010 bei mir in Iberg. Ich hatte sie in einem Inserat im Internet gesehen: eine Katze im Tierheim http://www.chatzehuesli.ch/. Lucie lebete sich bei mir sehr schnell ein und entpuppte sich als eigenwillige, aber auch sehr liebenswerte Katze. 

Als ich mich entschloss, in die Stadt umzuziehen, vermietete ich die Wohnung in Iberg an meinen Kollegen. Er kannte Lucie gut, weil er ja oft zu Besuch war. Und so nahm ich an, dass Lucie ohne weiteres in Iberg bleiben würde. Aber es kam anders.
Ich bin per 1.4.2018 in die Stadt umgezogen. Lucie ging zunächst bis etwa anfangs Juli wie gewohnt an der Ibergstrasse 51 ein und aus. Als es heisser wurde, meldete mir mein Kollege, sie komme nur noch nachts zum Fressen heim (was er am Futternapf erkannte). 

Dann anfangs August kam sie gar nicht mehr nach Hause. Wir gingen sie überall suchen, hängten Plakate auf und machten auch online eines. Nachfolgend noch ein Bild davon.

Da ich dies auch im Facebook postete, bekam ich bald darauf eine Meldung von einer Frau aus Eidberg. Sie glaubte, die Katze im Taa gesehen zu haben. Ich fuhr dann mit dem Velo hin und begegnete ihr tatsächlich, hatte aber kein Chance, sie nach Hause zu bringen. Sie beachtete mich schlichtweg nicht (siehe nachfolgendes Bild).

 
Auf Umwegen vernahm ich dann, dass sie sich im Haus von Doris und Walter niederzulassen schien. Wenig später konnte ich den Kontakt zu ihrer Wahl-Familie aufnehmen - natürlich hatten Doris und Walter keine Ahnung, woher die Katze kam. Aber fortan schien es klar zu sein: Lucie, später von Doris auch Prinzessin genannt, blieb hartnäckig. Doris hatte sie anfangs Winter nachts nicht ins Haus gelassen. Aber Lucie schaffte es, bald einmal Wohnsitz zu nehmen, wo es ihr beliebte. Und es war klar: die Katze hatte Doris gewählt und Doris wiederum bekam die Prinzessin immer lieber. Die gegenseitige Liebe zeigte sich unter anderem darin, dass die Prinzessin abends (oder wohl auch zwischendurch) auf Doris 'Schoss' zu liegen pflegte.


Und so ist heute, Mittwoch, 9. September 2021 ein sehr trauriger Tag. Lucie wurde offenbar von einem Auto angefahren und kam humpelnd zu Doris nach Hause. Doris bestellte den Notfalltierarzt, welcher komplizerte Brüche feststellte. Das hätte eine grössere Operation bedeutet und nachher 6 Wochen Stubenarrest und Antibiotika. Doris und Walter haben sich sehr schweren Herzens entschieden, Lucie gehen, dh. einschläferen zu lassen. Als sehr eigenwillige, man kann sagen selbstbestimmte Katze hätte sie das niemals mitgemacht. Als sich noch bei mir lebte, hätte sie einmal ein paar Tage drinnen bleiben sollen. Ein Ding der Unmöglichkeit - sie tat dermassen 'blöd', dass ich sie sofort wieder nach draussen gelassen habe.

Jetzt ist sie immerhin etwa 16 oder 17 Jahre alt geworden und hat 3 schöne Jahre bei Doris verbringen dürfen (Sie war auf Doris fixiert und Walter spielte nach meinem Gefühl für die Katze eine Nebenrolle).

Leb wohl, liebenswerte Lucie - Prinzessin!








Keine Kommentare:

Zurückblicken

Wenn man alt wird bzw. es bereits ist, dann schaut man unwillkürlich öfters zurück. Das geht mir auch so. Das bedeutet jedoch nicht, dass ic...